Zurück

Friedrich Kümmel:
Unterwegs zum heilenden Heiteren. Philosoph, Pädagoge, besonnener Aufklärer. Zum hundertsten Geburtstag von Otto Friedrich Bollnow

(2003)
Zum hundertsten Geburtstag von Otto Friedrich Bollnow

Schlagworte: Sprachwissenschaft, Wissenschaftstheorie, Existenzphilosophie, Sprachphilosophie, Biographie, Anthropologie

Dokumente

Bollnow kennenlernen
1/10

Bollnow im Nationalsozialismus. Professur in Gießen

Nach Lehr­stuhl­ver­tretungen lehrt Bollnow von 1939 bis zu seiner Einberufung 1943 als ordentlicher Professor für Psychologie und Pädagogik an der Universität Gießen. Bei der Berufung spielt auch die naturwissenschaftliche Qualifikation eine Rolle und seine Fähigkeit zwischen Natur- und Geisteswissenschaften zu vermitteln.

1940 tritt Bollnow in die NSDAP ein. Bollnow entfaltet in der gesamten NS-Zeit eine reichhaltige Publikationstätigkeit. Er veröffentlicht mehrere Monografien über philosophische Fragestellungen, so seine Einführung in Diltheys Philosophie (1936) und Das Wesen der Stimmungen (1941/43), außerdem Aufsätze in angesehenen Zeitschriften und Tageszeitungen.